Neue Info-Tafel zum „Roswithaweg“ am Domänenhof angebracht
als Endpunkt nach 184 Kilometern von Nienburg nach Bad Gandersheim

Roswithaweg

Auf 184 Kilometer Länge verläuft der „Roswithaweg“, ein Fernwanderweg vom Startpunkt am Weserwall in Nienburg bis auf den Domänenhof in Bad Gandersheim. Die Wegführung existiert bereits seit dem „Roswitha-Jahr 1973“ und wurde seinerzeit anlässlich des vermuteten 1000. Todesjahres der ersten deutschen Dichterin vom „Hannoverschen Wander- und Gebirgsverein von 1883“ markiert.

Der Weg und seine Streckenführung mit dem Kreuz auf schwarzem Grund und dem „R“ für „Roswithaweg“ sind aber bisher eher nur Insidern bekannt geworden. Vor geraumer Zeit hat sich in Nienburg eine Initiative zur Belebung der schönen Wegstrecke durch das Weser- und Leinebergland ergeben.
Es wurde ein kostenloses Faltblatt aufgelegt und im Beisein des Nienburger Bürgermeisters Henning Onkes, Geschäftsführer Martin Fahrland von der Mittelweser-Touristik und Torsten Möhwald als Vize-Vorsitzender und Wegewart des „Hannoverschen Wander- und Gebirgsvereins“ am Startpunkt in Nienburg eine Info-Tafel angebracht.

Roswithaweg

Die Stadt Bad Gandersheim hat die Nienburger Initiative jetzt zum Anlass genommen, ihrerseits eine korrespondierende Info-Tafel zum „Roswitha-Weg“ am Ende der Wegstrecke anfertigen zu lassen. Dankenswerterweise erklärte sich der Kur- und Verkehrsverein e.V. (KVV) im Rahmen seiner flankierenden Unterstützung des Wanderwegenetzes um Bad Gandersheim bereit, die örtliche Initiative mit der Hälfte des Herstellungspreises zu fördern.

Bürgermeisterin Franziska Schwarz, Kur- und Verkehrsvereinsvorsitzender Dr. Klaus-Dieter Berling und KVV-Wanderwegsbeauftragter Dr. Rolf Holbe haben die neue Info-Tafel jetzt in einem Schaukasten am Domänenhof angebracht.


Zusätzliche Informationen