Frühjahrsputz am Hermann Vogel Platz 2021
Trotz ständig zunehmender Arbeitsbelastung hat sich der Gandersheimer Bauhof bereit erklärt, am Grillplatz einige Büsche zurückzuschneiden, um wieder einen freien Ausblick auf die Stadt zu ermöglichen. Weiterhin wurde eine hinfällige Birke entfernt und ein Berg geschreddertes Holz spendiert. Der Kur-und Verkehrsverein bedankt sich dafür ganz herzlich.
vogelpl2021Es musste nun noch, wie jedes Frühjahr, das Laub entfernt und die geschredderten Holzstücke über den Platz verteilt werden.

Auf Initiative von Klaus Freitag fanden sich Rudi Westphal und Rudolf Franke bereit, mit anzupacken. Auch hier vom KVV ein großes Dankeschön dafür.vogelpatzl2021
So bleibt nur zu hoffen, dass die allgemeine Corona-Lage es auch bald wieder möglich macht, dort Grillfeiern und Treffen zu veranstalten.

 

 

 


 

Schaufenstergestaltung Nr. 3
Stolpersteine
Funke.StolpersteineDurch die Initiativgruppe um Frau Marlene Brandt und Herrn Thomas Gelück wurde im Dezember 2019 mit der Verlegung besonders beschrifteter bronzefarbiger Pflastersteinen in der Stadt Bad Gandersheim der jüdischen Menschen gedacht, die in Gandersheim gelebt und gearbeitet haben, die aufgrund der nationalsozialistischen Ideologie verfolgt wurden und ihre Heimatstadt verlassen mussten. Die Pflastersteine sollen an Gandersheimer erinnern, die Bürger, Geschäftspartner, Freunde, Mitschüler, Mütter, Väter, Töchter, Söhne und Spielkameraden waren. Kurz gesagt, die Nachbarn waren!
Ihr Schicksal spiegelt das Leben vieler Menschen jüdischen Glaubens in Deutschland wieder. Über ihr Leben und ihr Leiden will die Initiativgruppe durch die Stolpersteinaktion  informieren.
Die kleine Ausstellung im Schaufenster, Moritzstraße 24, der Familie Funke, das der KVV der Gruppe für diesen Zweck überlassen hat, vermittelt Eindrücke vom Leben der beiden Familien Bendix und Rosenbaum aus Bad Gandersheim.
Ausführliche Informationen mit Bildern und Dokumenten über das Leben der beiden Familien und ihre Verfolgung in der NS-Zeit sind in der Ausstellungdokumentation „… und sie waren Nachbarn. Die jüdischen Familien Bendix und Rosenbaum“ zusammengestellt. Das Dokumentationsbuch kann in der Buchhandlung Pieper, in der Touristinformation, in der Stiftskirche und bei dem Portal zur Geschichte Brunshausen für 6 € erworben werden.
Weitere Informationen sind unter www.stolpersteine.eu zu erhalten.
Ähnliche Aktionen wie hier in Bad Gandersheim sind in vielen anderen Gemeinden der Bundesrepublik zu beobachten..


 

Jahreshauptversammlung 2021 des Kur- und Verkehrsvereins (KVV) wird verschoben
Die jährliche Mitgliederversammlung des KVV findet üblicherweise Ende März statt. Corona bedingt ist sie im letzten Jahr ausgefallen und wird auch dieses Jahr nicht im Frühjahr stattfinden können. Turnusgemäß sollten 2021 Vorstands-Wahlen erfolgen, somit werden wir versuchen, die Jahreshauptversammlung noch in diesem Jahr stattfinden zu lassen, vorausgesetzt, die Corona-Fallzahlen lassen wieder größere Menschenansammlungen zu. Wir werden rechtzeitig zu dem Termin einladen. 
Der Vorstand trifft sich mittlerweile per Video Konferenz, um anfallende Themen zu besprechen. Ebenso laufen die Vorbereitungen für die Beiträge der Städtepartner zur LAGA auf digitalem Wege. In diesem Zusammenhang müssen wir leider erwähnen, dass Christine Staes aus Rotselaar und Jim Carpenter aus Skegness Anfang des Jahres verstorben sind. Beide haben sehr viel für die Städtepartnerschaft geleistet.
Wir freuen uns über die Gestaltung der Schaufenster  von Fam. Funke in der Moritzstraße, die von den Landfrauen und vom KVV mit wechselnden Themen dekoriert werden. Zurzeit sind dort noch die Gewinner des Roswitha Kunstpreises 2020 ausgestellt.
In der Hoffnung, dass bald wieder mehr persönliche Treffen stattfinden können, wünscht Ihnen der Vorstand des Kur-und Verkehrsverein Geduld und Gesundheit in dieser Zeit.


 

Logo neu 2.2019  Kur- und Verkehrsverein Bad Gandersheim am Harz e.V
  – gegr. 1935 -
 unterstützt den Spendenaufruf der Bürgerstiftung

 Vorsitzender Dr. K.-D. Berling

 Sehr geehrte Damen und Herren des Kur-und Verkehrsvereins!

 Ich komme heute einer Bitte der Bürgerstiftung nach und sende Ihnen den Flyer (siehe Anlage) mit einem Spendenaufruf zum Wiederaufbau des Clusturmes zu. Wie Sie sicher schon aus der Presse erfahren haben, wird der Wiederaufbau mit 240 000 € Gesamtkosten veranschlagt. Die eine Hälfte soll über Fördermittel finanziert werden, für die andere Hälfte sind 60 000 € im Haushalt der Stadt eingeplant und 60 000 € müssen über Spenden zusammenkommen. Der KVV unterstützt grundsätzlich das von Ratsherr Oliver Brzink angestoßene Projekt und hat sich auch bisher schon bei der Pflege des Platzes vor dem Clusturm eingebracht.

Da schon viele Versuche unternommen wurden, den Clusturm zu reaktivieren, bleibt abzuwarten, ob es gelingt das Geld aufzubringen. Aber im Umfeld der Landesgartenschau ist es vielleicht einfacher an Fördermittel heranzukommen. Ob der Turm bereits zur Landesgartenschau fertig wird, dürfte aus Zeitgründen vermutlich schwierig werden, aber der Aussichtsturm ist ja auch unabhängig von der LAGA eine Bereicherung für unsere Stadt.

Denken Sie daran, dass bei der Überweisung als Verwendungszweck: Wiederaufbau Wilhelms-/Clusturm stehen sollte, damit, sollte das Projekt nicht zustande kommen, das Geld zurückerstattet werden kann.

bleiben Sie gesund und halten Sie genug Abstand
mit den besten Grüßen

 Dr. Klaus-Dieter Berling

 
Apfelweg 11
37581 Bad Gandersheim
Tel:05382 4849
Internet-Adresse: www.kvv-bad-gandersheim.de
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anlage

2021 02 01 Flyer Spendenaufruf 1

2021 02 01 Flyer Spendenaufruf 2



















 

 

 

Zur Vergrößerung und besseren Lesbarkeit des nachfolgenden Berichtes 1x draufklicken 

Kurzbericht 2019 2020 Kopie

 


 

Gestaltung der nicht mehr genutzten Schaufenster
Jedem, der ab und zu mal durch die Innenstadt geht, fällt die zunehmende Zahl von Geschäften auf, die nicht mehr als solche genutzt werden und deren Schaufenster wie tote Augen wirken.. Der Arbeitskreis Innenstadtbelebung des Fördervereins hat sich bereits mit dieser Problematik beschäftigt. Natürlich wäre es schön, wenn wieder Läden aller Art dort entstehen würden. Aber durch die Corona Krise mit der Zunahme des Online-Handels wird dieser Wunsch wohl in weite Ferne rücken.
SAMSUNG CAMERA PICTURESWas also kann man tun? Zumindest eine, wie auch immer geartete Dekoration der Schaufenster, temporär oder dauerhaft mildert den Eindruck von Tristesse ein wenig.
Der Kur und Verkehrsverein hat sich daher entschlossen zusammen mit den Landfrauen, 2 Schaufenster zunächst in der Adventszeit weihnachtlich zu gestalten und im nächsten Jahr wechselnd mit Themen des KVV und der Landfrauen zu versehen. Freundlicherweise ist das Kvv Schaufenstergestaltung3Ehepaar Funke bereit gewesen, die Schaufenster ihres ehem. Laden, Moritzstraße 24, dafür zur Verfügung zu stellen. Hierfür möchten wir uns ganz herzlich bedanken und hoffen, dass noch weitere Vereine oder Gruppierungen diesen Vorschlag aufgreifen, um damit die Innenstadt einwenig ansprechender zu gestalten.

SAMSUNG CAMERA PICTURES



 


 

Wer meint, dass wegen Corona alle Räder in Bad Gandersheim still stehen, der irrt sich. Drei Heinzelmänner waren fleißig!

Zwei neue Bänke am Clusberg.
Holz ist ein wunderbarer Werkstoff, nachwachsend und recycelbar, aber auch, besonders in freier Natur, nicht ewig haltbar. Und so ist es von Zeit zu Zeit notwendig, einige Bänke an den Wanderwegen zu erneuern. Deshalb hat der der Kur-und Verkehrsverein im Frühjahr bereits die Sitzgruppe am Clusparkplatz repariert. Eine etwas abseits am Sternplatz gelegene Bank ist ebenfalls in die Jahre gekommen und so konnte dank einer Spende von Christa Neidhardt dort eine neue Bank aufgestellt werden. Die dazu nötigen Arbeiten wurden von Klaus Freitag unter Mithilfe von Rudi Westphal und Rolf Tappe durchgeführt. Eine weitere Bank wurde von Dieter Grober vom Pony-Gestüt-Clus finanziert und wurde am Wanderweg 2 mit Blick auf die Heberbörde aufgestellt.
Besonders in Corona-Zeiten, wo die Freizeitaktivitäten ja weitestgehend eingeschränkt sind, kann man des Öfteren im Wald spazieren gehen und die mit zunehmendem Alter notwendigen Pausen auf den dafür vorgesehenen Bänken einlegen.
Darum bedankt sich der Kur-und Verkehrsverein bei den beiden großzügigen Spendern ganz herzlich.Aufgestellte Bank


Vorbereitung des Fundaments







 

Wandertermine

Der KVV-Wanderführer, Dr. Rolf Holbe, gibt bekannt:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Die KVV Wanderungen gehen in eine vorgezogene Winterpause.
Auf Grund der Coronainfektionsrisiken muss die planmäßige Novemberwanderung des KVV leider ausfallen.
Routinemäßig wäre im Dezember und Januar eine Winterpause der Wanderungen. Je nach Entwicklung der Wetterlage werden im Februar oder März wieder Wanderungen angeboten. Bitte die Information im GK und auf dieser Seite beachten!

Dann heißt es hoffentlich wieder:
Jeden 3. Mittwoch im Monat ist KVV-Wandertag.
Das Treffen ist dann jeweils um 10:00 Uhr am Kurhausparkplatz/ Vitalpark. Es sind alle eingeladen, die Freude daran haben, in netter Runde gemütliche Wanderungen zu absolvieren, die auf einzelnen Passagen auch mal Technik und Kondition erfordern. Festes Schuhwerk und dem Wetter entsprechende Kleidung ist immer zweckmäßig. Die Coronaschutzmaßnahmen müssen eingehalten werden. Während der Wanderung sind aber keine Masken erforderlich. Es müssen allerdings die Abstände eingehalten werden. Für Getränke für unterwegs sorge bitte jeder selber.
Unabhängig von dieser Situation ist es aber gesund und nicht infektionsgefährdend privat mit den persönlich Vertrauten Wanderungen und Spaziergänge durchzuführen.

Herzliche Grüße

gez. Rolf Holbe

Auf dem Salzberge 29
37581 Bad Gandersheim

05382 958158


Berichte über die durchgeführten Wanderungen  rechts unter <Neueste Artikel>.


 

 

Wettbewerb „Schöner Garten“ geht in die 2. Runde
Wegen der Corona-Pandemie wird der Wettbewerb für das Jahr 2021 abgesagt und ins Jahr 2022 verschoben in der Hoffnung, dass dann größere Personenansammlungen wieder möglich sind. Wir wollen den Gartenbesitzern während der Pandemie nicht zumuten, dass Fremde ihr Grundstück betreten. 

Der Gartenwettbewerb 2019 fand schon bei seiner Erstauflage mit 9 teilnehmenden Gärten eine gute Resonanz. Das Spektrum reichte von Neuanlagen bis bereits seit Jahrzehnten gewachsene Hausgärten. Teilweise wild romantisch, eine gelungene Kombination aus Ökologie und Esthetik, andere durch klare Linienführung, schön geschnittenen Buchsbäume, geprägte Gartenanlagen. Alle Gartenbesitzer gestatteten der Jury einen kleinen Einblick in ihre sehr individuelle Gartengestaltung und erläuterten ihre Gartenphilosophie, denn die Bedürfnisse an einen Garten können sich mit den Jahren verändern. Alle vereint die Freude am Gärtnern und Gestalten des nahen Lebensraums.
Leider konnten aufgrund der Corona- Pandemie diese Oasen der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden. In der Hoffnung, dass die Infektionszahlen sinken, möchte der Kur- und Verkehrsverein diesen Wettbewerb im Jahr 2021 erneut durchführen. In Bad Gandersheim und den umliegenden Ortsteilen gibt es vielfältige Gärten, die es zu entdecken gilt. Ob zum Träumen, Genießen, Beoachten oder zum Austausch. Die Gartentour soll anregen, seinen Lebensraum bewusst zu erleben und zu gestalten. Vielleicht kann am Tag der offenen Gartenpforte auch eine Fahrradtour organisiert werden oder gehen sie zu Fuß auf Entdeckungstour.
Der Kur- und Verkehrsverein würde sich freuen, wenn Sie sich aktiv an dem Gartenwettbewerb beteiligen und ihre Erfahrungen an Gartenliebhaber oder die, die es werden wollen, weitergeben. Auch Wiederholungstäter können sich anmelden, um am Tag der offnenen Gartenpforte teilzunehmen. Natürlich winken den Siegern wieder interessante Preise. Anmeldeschluss ist Samstag, der 20. März 2021 (Frühlingsanfang). Die Bewertung der teilnehmenden Gärten wird nach vorheriger Absprache voraussichtlich Ende Mai/Anfang Juni sein.
Ansprechpartner ist wieder Liane Goslar unter Tel.: 05382/6037812 oder per Mail  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Lesen Sie sich auch die Berichte über diesen Wettbewerb aus dem Jahr 2020 weiter unten auf dieser Seite.
Prämierter Garten 2020



















 

12. Rundmail:

Kur- und Ve
Logo neu 2.2019rkehrsverein Bad Gandersheim am Harz e.V
– gegr. 1935

Dr. Klaus-Dieter Berling, Apfelweg 11, 37581 Bad Gandersheim
Tel. 05382/4849
Internet-Adresse: www.kvv-bad-gandersheim.de
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Sehr geehrte Damen und Herren des Kur-und Verkehrsvereins!
Ich hoffe, Sie sind alle wohlauf und kommen gut durch diese von Corona geprägte Zeit. Leider wird uns das Thema noch längere Zeit begleiten und so möchte ich einen kurzen Überblick geben, was in diesen eingeschränkten Zeiten der KVV noch machen kann und was nicht geht.

1.) Veranstaltungen: Unsere für den März geplante Jahreshauptversammlung ist als erstes dem Corona Virus zum Opfer gefallen und wird auch dieses Jahr nicht mehr stattfinden. Wir hoffen, dass wir Anfang 2021 dann eine JHV für 2019 und 2020 abhalten können. Ebenso sind das Sommerfest und wahrscheinlich auch das Skatturnier zurzeit nicht sinnvoll durchzuführen.
2.) Wanderwege: Nach einer Pause sind die Wanderungen inzwischen mit Rolf Holbe wieder aufgenommen worden und auch der Hermann Vogel-Platz ist unter Leitung von Klaus Freitag in einem ordentlichen Zustand. Einige Bänke, die an den Wanderwegen stehen, sind instandgesetzt und gestrichen worden. Die Wanderweg-Paten achten auf die Beschilderung und den Zustand der Wege.
3.) Städtepartnerschaft: Die Fahrt nach Rotselaar ist dieses Jahr abgesagt worden, ebenso fand der Besuch der Engländer nach Gandersheim nicht statt. Es ist geplant, nächstes Jahr in beide Partnerstädte zu fahren, wie und wann das möglich sein wird, steht noch in den Sternen.
4.) Stromkästen: Die Aktion „Stromkästen erzählen Geschichte“ von Liane Goslar läuft weiter, es ist inzwischen ein Flyer in der Touristeninfo erhältlich, der einen Rundweg entlang einiger sehenswerter Stromkästen aufzeigt. Eine überarbeitete Version wird im nächsten Jahr erfolgen.
5.) Schöner Garten: Der ebenfalls von Liane Goslar betriebene Wettbewerb hat stattgefunden, nur der Tag des offenen Gartens ist der Pandemie zum Opfer gefallen. Es soll im nächsten Jahr ein ähnlicher Gartenwettbewerb stattfinden, auch um eine Besichtigung der Gärten nachzuholen.
6.) Roswitha Kunstpreis: Dieser von Norbert Braun initiierte Wettbewerb findet statt und hat als Aufgabe für die Schüler, Ideen für die LAGA zu entwickeln, die dann auch dort umgesetzt werden können.
7.) Weihnachtsmarkt/ Braunkohlessen: Wir hoffen, dass beide Veranstaltungen stattfinden können, aber das wird erst der Verlauf des weiteren Infektionsgeschehens zeigen. Sollte der Weihnachtsmarkt stattfinden, ist geplant den KVV-Mitgliedern eine Gratisportion Puffer zu spendieren, als kleine Entschädigung für die vielen ausgefallenen Veranstaltungen.
8.) Vorstand: Als Verstärkung im Team sind Rudi Westphal und Rudolf Franke dazugekommen, die sich bei Instandhaltungsmaßnahmen einbringen, und für unseren verstorbenen Kassenwart Rolf Meyer übernimmt seine Frau Heidi diesen Posten. Der von Manfred Koch 2019 entworfene KVV-Flyer liegt bereits an vielen Stellen aus, weitere Exemplare zum Auslegen sind beim Vorsitzenden erhältlich.
9.) Landesgartenschau: Wir arbeiten eng mit dem Förderverein der LAGA zusammen und versuchen sowohl über die Städtepartnerschaft als auch über den Kunstkreis Brunshausen dieses für Gandersheim wichtige Projekt zu unterstützen. Die ebenfalls die Landesgartenschau unterstützende Bürgerstiftung bittet um Bekanntgabe einer Einladung zu einem virtuellen Kaminabend (siehe Anhang).

Leider müssen wir alle mit den Folgen dieser Pandemie leben, die auch für viele erhebliche finanzielle Einbußen mit sich bringt, und müssen gleichzeitig auf Vieles verzichten, was zu unserem Leben dazugehörte. Anstelle von geselligem Beisammensein in größerer Gruppe sind nun eher wenige überschaubare Kontakte angesagt. Deshalb zum Schluss noch einen meiner Lieblingssprüche:

Wenn es nicht so geht, wie es muss, muss es so, wie es geht!!!

Bleiben Sie gesund und halten Sie genug Abstand

mit den besten Grüßen
gez. Dr. Klaus-Dieter Berling

Apfelweg 11
37581 Bad Gandersheim
Tel:05382 4849


 

KVV-Gartenwettbewerb 2020
Preisverleihung
am 24.07.2020 fand im Café Klosterhof Brunshausen unter der Überdachung der ehemaligen Remise (heute Hofladen) die diesjährige Preisverleihung des Gartenwettbewerbs 2020 statt. Der Vorsitzende, Dr. Berling, begrüßte im Namen des Kur- und Verkehrsvereins Bad Gandersheim die erschienen Teilnehmer an dem Wettbewerb, die Jury, Vorstandsmitglieder des KVV, Vertreter der Stadt Bad Gandersheim, Vertreter weiterer Organisatoren, die Presse und weiter Gäste.
Teilnehmer an dem Wettbewerb waren Holger Friedrichs, Erika und Bernd Löning, Sigrun und Rüdiger Pelz, Birgit Henke mit Thomas Beuger, der Oasengarten für den Frau Uhde, Herr Schöne und Herr Manzek erschienen waren. Weiterhin waren Fam. Mackenrodt und Dietlind Petzold gekommen. Kevin Runschke und Familie Gatzemeier waren leider verhindert.
Des Weiteren freute er sich, Frau Ingrid Lohmann als Vertreterin des Rates der Stadt Bad Gandersheim begrüßen zu können, die ja die Landesgartenschau 2022 in Bad Gandersheim ausrichten wird und Herrn Hellingrath von der Geschäftsführung der LAGA-Durchführungsgesellschaft.
Ebenso war Jörg Gelück vom Förderverein der Landesgartenschau und Liane Goslar, die 2. Vorsitzende des KVV mit ihrem Mann Peter Stamen erschienen. Sie hatte die Idee zum Wettbewerb  und war im Wesentlichen für die Durchführung des Wettbewerbs verantwortlich.
Last but not least vom Vorstand des KVV ließen sich Rudolf Franke mit Frau Sabine, Rudolf Westphal mit Brigitte Reichardt, Jürgen Zielinski, Manfred Koch und Heidi Meyer es sich nicht nehmen, an der Veranstaltung teizunehmen..
Für das Gandersheimer Kreisblatt war Rudolf Hillebrecht erschienen.
Sie alle lud Dr. Berling zu Kaffee und Kuchen ein.
Wozu nun ein Gartenwettbewerb in Bad Gandersheim? Die Idee entstand bei Liane Goslar als sie in Stroit beim Tag der offenen Gärten war und dort von dem Angebot und den Besucherzahlen beeindruckt war. Obwohl ein Dorf bzw. ein kleiner geschlossener Stadtteil, wo alles fußläufig zu erreichen ist, andere Voraussetzungen hat als eine Stadt, die weitläufiger ist. Trotzdem wollte der KVV es wagen, so Dr. Berling, einen Wettbewerb auszuschreiben und dann die Gärten für die Öffentlichkeit zugänglich machen. Das Ganze erfolgte mit Hinblick auf die kommende Landesgartenschau und um dem Trend zu sog. Steingärten etwas entgegenzusetzen. Leider war der Tag des offenen Gartens der Corona Pandemie zum Opfer gefallen. Dr. Berling war aber einer Wiederholung im nächste Jahr sehr zugetan.
Nun ist so eine Garten- Gestaltung ja immer eine individuelle Angelegenheit und außerdem von den Möglichkeiten und Notwendigkeiten abhängig. Deshalb darf man sagen, dass alle teilgenommenen Gärten ihren Charme hatten und die Unterschiede in der Beurteilung auch nicht so gewaltig waren. Alle Teilnehmer bekamen eine Mappe mit Urkunde und der jeweiligen Bewertung des eigenen Gartens und eine Adressenliste aller teilgenommenen Gärten, um einen gegenseitigen Besuch zu ermöglichen. Außerdem erhielten alle das Versprechen für eine  Maskottchen-Gießkanne der Landesgartenschau 2020, wenn sie erhältlich ist.
Es war vorgegeben, dass an 4 von den 9 teilnehmenden Gärten Preise vergeben werden sollten.
Der Platz 4, ausgestattet mit einem Gutschein des Raiffeisen- Marktes, ging an die Familie Henke- Beuger, deren vergleichsweise junger Garten den Spagat zwischen toll gestalteten Staudenbeeten in Hausnähe und gezieltem Wildwuchs entlang des Zaunes schön kombinierte.
Platz 3, ausgestattet mit einem Gutschein des Blumenhauses Dörries im Steinweg, ging an die Familie Gatzemeier, die ihren Garten in schwieriger Hanglage zu einem tollen Refugium für Mensch und Natur gemacht hat.
Platz 2 wurde an den Garten der Familie Löning in Brunshausen vergeben mit einem Gutschein der Firma Blumen-Dorries in der Braunschweiger Straße. Er kombiniert stil- und geschmackvoll Kunst und Natur und ist ein schöner Platz zum Verweilen, Lesen und Lernen.
Der erste Platz im diesjährigen Gartenwettbewerb wurde an die Familie Pelz vergeben. Den Juroren bot sich hier eine wunderschöne Kombination aus Ökologie und Ästhetik, die zum Nachahmen einladen sollte. Die Familie Pelz erhielt eine Dauerkarte für die LAGA 2022.
Garten Pelz
Herr und Frau Pelz.2








Alle Gärten waren einen Besuch mehr als wert. Die besondere Preisvergaben an vier Gärten soll keine Abwertung der anderen sein, so Dr. Berling. Sie soll den Reiz erhöhen, damit im nächsten Jahr weitere Gartenbesitzer  am KVV- Gartenwettbewerb teilnehmen..
Am Ende der Veranstaltung wandte sich das Siegerehepaar Pelz mit einer eindringlichen Bitte an alle Gartenbesitzer, sich dem Zeitgeist Schottergärten (Steingärten) zu widersetzen. Diese Gärten seien eine Katastrophe für die Natur. Durch die Erhöhung der Umgebungstemperartur sind sie Gift für das lokale Kleinklima. Sie sind keineswegs pflegeleicht, wie viele meinen. Das wäre zu kurz gedacht, meinte Herr Pelz. Nach einiger Zeit wird die Natur auch die Schottergärten wieder zurückerobern. Die Folge ist dann der Einsatz von verbotenen Giften. Herr Pelz wies auch darauf hin, dass die Landesbauordnung derartige Gärten nicht zulässt. Einige Bundesländer seien schon weiter und arbeiten an einem Gebot des Rückbaus derartiger Gärten.





Gartenwettbewerb 2020
Durchführung
In neun Stationen durch die Gandersheimer Gartenwelt.
Oasengarten BegruessungDer Gartenwettbewerb des Kur- und Verkehrsvereins Bad Gandersheim wurde am 07. Juni 2020 durchgeführt und schon bei der Erstauflage nach mehrjähriger Pause zogen neun Gärten in den Wettstreit. Bewertet wurden die Gärten von Holger Friedrichs, Altgandersheim; Erika und Bernd Löning, Sigrun und Rüdiger Pelz, Familie Henke-Beuger, der Oasen-Garten, Ehepaar Mackenrodt, Kevin Runschke, Sabine und Detlef Gatzemeier, alle Bad Gandersheim und von Dietlind Petzold aus Heckenbeck. Garten Friedrichs Altgandersheim
Der Tag begann und endete in einem der Bad Gandersheimer Dörfer und war durch Liane Goslar hervorragend durchgeplant, sodass alle Termine minutiös eingehalten wurden. Den Juroren Dr. Trude Poser, Oliver Brzink und Arne Dörries bot der Tag ein vielseitiges Bild von Gartenkultur, was sie vor die schwere Entscheidung stellte unter den neun tollen Gärten den besten zu küren. Neben gerade frisch entstehenden Gärten galt es eine Parkanlage, etablierte und bereits gewachsene Gärten und auch den Oasengarten zu bewerten. Letzterer hat sicher einen ganz anderen Ansatz als man ihn vielleicht im heimischen Garten verfolgt. Auch bei den klassischen Hausgärten sah man deutlich Unterschiede in der Ausrichtung. Lässt der eine Gartenfreund Wildkräuter gezielt stehen, um der Natur einen Platz im Garten zu geben, werden sie im anderen Garten aus ästhetischen Gründen entfernt. Garten Mackenrodt 2
Ein eigens entwickelter Bewertungsbogen der Juroren sollte es beiden Ansätzen ermöglichen zum Sieger gekürt zu werden. So konnte die eine Hälfte der Punkte über die Gestaltung und die andere Hälfte der Punkte über den ökologischen Wert des Gartens erhalten werden. Nach einem langen Tag voller beeindruckender Gärten und den Geschichten dazu, kam die Jury zu einem spannenden Ergebnis. Die Bekanntgabe der Platzierung erfolgt im Rahmen einer kleiner Feier im Juli. Leider konnte die Öffnung der Gärten für die Bevölkerung in diesem Jahr aufgrund der Coronabestimmungen nicht umgesetzt werden.
Für die kommende Auflage im Jahr 2021 wird auf Wiederholungstäter, aber auch neue Gärten gehofft. Auch im Garten macht nicht zuletzt die Kombination aus Altem, sich Weiterentwickelndem und Neuem die Spannung aus.
Der Kur- und Verkehrsverein bedankt sich bei der Jury und bei den Teilnehmern des Wettbewerbs.


 

Verschönerung der Trafo-Häuschen und Stromkästen in Bad Gandersheim
Wer in den letzten Jahren aufmerksam durch Bad Gandersheim gegangen ist wird bemerkt haben, dass die Avacon das eine oder andere Trafo-Häuschen in Bad Gandersheim durch eine farbliche Gestaltung einer Verschönerung unterzogen hat. Ihre bis jetzt letzte Tat war der Strom-Container am Kreisel zur Heckenbecker Str. Es ist ein echter Hingucker geworden, den die Spray-Künstler in der 42. Woche an die Wände gezaubert haben.

Heckenb.Holzm.Str.11.2











Das handgefertigte Bild (nach einem Luftbild von 1955) zeigt die noch recht einsame Lage des ehem. Hastra-Grundstücks und wünscht den Auswärtsfahrenden ein gut gemeintes "Auf Wiedersehen".
Inspiriert durch solcherart Verschönerung hat der Kur- und Verkehrsverein (KVV) ein ähnliches Projekt gestartet: Verschönerung der Avacon-Stromkästen in Bad Gandersheim:
Der KVV nahm sich unter Federführung von Frau Liane Goslar in Abstimmung mit der Avacon die kleinen grauen Stromkästen vor, die zu hunderten an unseren Straßenrändern stehen und durch Witterungseinflüsse wenig vorzeigbar geworden sind. Nach einer gründlichen Reinigung wurden(werden) einige an markanten Standorten mit einem historischen Foto aus Bad Gandersheim beklebt. Die historischen Fotos lieferten die Museumsfreunde aus dem Fotofundus des Museums bzw. die jeweiligen Sponsoren.  Die Finanzierung dieser Aktion erfolgte bisher ausschließlich über Sponsoren. Viele Gandersheimer waren spontan bereit, sich an dieser Aktion zu beteiligen und möglichst einen in der Nähe ihrer Wohnung stehenden Stromkasten mit einem ortsbezogenen, historischen Foto auf ihre Kosten versehen zu lassen.

Hier einige Stromkästen und die Sponsoren (das eine oder andere Foto kann durch Anklicken vergrößert werden):
Kernstadt:

Bild.AlteGasse.2. Steinweg2 Roemischer Kaiser  
       Alte Gasse        Steinweg                Am Plan 1  
       
Zur Ecke.2 .Moritzstr  Gymnasium Ecky.2  
      Steinweg.Ecke          Moritzstraße         Roswithastr. Petristr.           
       
Moritzstr.Anders.2. Neues Dorf.2. .Moritzstr 2.2  
         Moritzstraße  Marienstr. Neue Dorf         Moritzstr.  Alte Gasse   
       
Steinweg.Mitte HagenPlan

 .Hochwasser 2

 
          Steinweg        Hagen. Plan                 Im Pump  
       
 Bismarck.Marienstr2.  Foerderverein.Bad  Barfüsserkloster2  
    Bismarckstr.Münze     Waldschwimmbad            Barfüßerkloster       
       
Altes Postamt Ludolfhaeuser Str  Roswithastrjpg  
     Moritzstr./ Neue Str.     Ludolfhäuser Str.         Hauptschule Roswithastr.    
       


Ortsteile:

 Ackenhausen    
 Postagentur Molkerei  Schänke
 Postagentur 1891      Molkerei 1926       Schänke 1926

 

 Ellierode    
Ellierode1.2 Ellierode2.2 Ellierode3.2
        Karneval 1930       Feuerwehrfest 1955      Gasthaus Macke

 

 Gremsheim    
Götte Götte2  
                Travo-Station           Dieter Götte, Familien Fotos  




 

Dannhausen    
Dannhausen1.2    
        Freiwillige Feuerwehr 1962    


Vielleicht steht auch in Ihrer Nähe so ein häßlicher Stromkasten der Avacon, dem Sie schon immer ein besseres Aussehen hatten geben wollen, Frau Liane Goslar ist nach Dienstschluss unter Tel. 05382 6037812 zu erreichen. Die Kosten liegen in Abhänigkeit vom erforderlichen Aufwand bei ca. 150 Euro. Vielleicht verfügen Sie zudem auch über ein historisches Foto, das sich für eine Präsentation an dieser Stelle gut eignet.


 

Zusätzliche Informationen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).
Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.