Gartenwettbewerb 2020
Durchführung
In neun Stationen durch die Gandersheimer Gartenwelt.
Oasengarten BegruessungDer Gartenwettbewerb des Kur- und Verkehrsvereins Bad Gandersheim wurde am 07. Juni 2020 durchgeführt und schon bei der Erstauflage nach mehrjähriger Pause zogen neun Gärten in den Wettstreit. Bewertet wurden die Gärten von Holger Friedrichs, Altgandersheim; Erika und Bernd Löning, Sigrun und Rüdiger Pelz, Familie Henke-Beuger, der Oasen-Garten, Ehepaar Mackenrodt, Kevin Runschke, Sabine und Detlef Gatzemeier, alle Bad Gandersheim und von Dietlind Petzold aus Heckenbeck. Garten Friedrichs Altgandersheim
Der Tag begann und endete in einem der Bad Gandersheimer Dörfer und war durch Liane Goslar hervorragend durchgeplant, sodass alle Termine minutiös eingehalten wurden. Den Juroren Dr. Trude Poser, Oliver Brzink und Arne Dörries bot der Tag ein vielseitiges Bild von Gartenkultur, was sie vor die schwere Entscheidung stellte unter den neun tollen Gärten den besten zu küren. Neben gerade frisch entstehenden Gärten galt es eine Parkanlage, etablierte und bereits gewachsene Gärten und auch den Oasengarten zu bewerten. Letzterer hat sicher einen ganz anderen Ansatz als man ihn vielleicht im heimischen Garten verfolgt. Auch bei den klassischen Hausgärten sah man deutlich Unterschiede in der Ausrichtung. Lässt der eine Gartenfreund Wildkräuter gezielt stehen, um der Natur einen Platz im Garten zu geben, werden sie im anderen Garten aus ästhetischen Gründen entfernt. Garten Mackenrodt 2
Ein eigens entwickelter Bewertungsbogen der Juroren sollte es beiden Ansätzen ermöglichen zum Sieger gekürt zu werden. So konnte die eine Hälfte der Punkte über die Gestaltung und die andere Hälfte der Punkte über den ökologischen Wert des Gartens erhalten werden. Nach einem langen Tag voller beeindruckender Gärten und den Geschichten dazu, kam die Jury zu einem spannenden Ergebnis. Die Bekanntgabe der Platzierung erfolgt im Rahmen einer kleiner Feier im Juli. Leider konnte die Öffnung der Gärten für die Bevölkerung in diesem Jahr aufgrund der Coronabestimmungen nicht umgesetzt werden.
Für die kommende Auflage im Jahr 2021 wird auf Wiederholungstäter, aber auch neue Gärten gehofft. Auch im Garten macht nicht zuletzt die Kombination aus Altem, sich Weiterentwickelndem und Neuem die Spannung aus.
Der Kur- und Verkehrsverein bedankt sich bei der Jury und bei den Teilnehmern des Wettbewerbs.


 

Rolf Meyer. frau

Wir trauern um unser Mitglied Rolf Meyer,

er verstarb im Alter von 78 Jahren am 21. Mai 2020 nach langer schwerer Krankheit.
Er gehörte seit 2012 zum KVV-Vorstand, zunächst als Mitglied für besondere Aufgaben. Nach dem Tod von Hermann Vogel hatte er die Kassengeschäfte übernommen.
Rolf Meyer hinterlässt im KVV eine große Lücke, die nur schwer wieder zu schließen ist. Es werden uns seine kritischen Redebeiträge fehlen, die die Diskussionen wieder auf das eigendliche Thema zurückführten.
Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. 

Rolf Meyer KVV Mus


 

Fahrt zur Blumenpracht der Landesgartenschau Kamp-Lintfort
und zur Zeche Zollverein am 29. - 30.Mai 2020

Die Fahrt ist dem Coronavirus zum Opfer gefallen. Könnte eventuell später stattfinden.
Der Kur- und Verkehrsverein (KVV) möchte in Zusammenarbeit mit dem Förderverein der Landesgartenschau Bad Gandersheim den Bürgern Bad Gandersheims eine Fahrt zur Landesgartenschau Kamp-Lintfort in Nordrheim-Westfalen anbieten. Nachdem in den vergangenen Jahren Bad Lippspringe 2017 in NRW, Bad Iburg (Niedersachsen) und Burg in Sachsen-Anhalt 2018 besucht wurde, soll die Reise vom 29. Mai – 30. Mai 2020 wieder ins benachbarte Nordrhein-Westfalen gehen.
Die Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 ist die 18. Veranstaltung dieser Art in Nordrhein-Westfalen. "LaGa"s gibt es in NRW seit den 1980er Jahren. Sie bieten attraktive Pflanzungen und gärtnerisches Knowhow, sind heute aber vor allem als tragfähiges Instrument der Stadtentwicklung geschätzt. Gartenschauen sind grüner Motor der städtebaulichen, touristischen und regionalwirtschaftlichen Veränderung, mit dem urbane Lebensräume in Zeiten des Klimawandels ökologisch nachhaltig gestaltet werden können. Hier wird der Strukturwandel von der Bergbaustadt in eine moderne Wohn- und Hochschulstadt über die Entwicklung des neuen Zechenparks als „Grünes Rückgrat“ deutlich.

Reiseverlauf: Der Bus startet um 7:00 Uhr ab dem Kurhausparkplatz in Bad Gandersheim. Gegen 12:00 Uhr haben die Teilnehmer die Möglichkeit, an einer exklusiven Führung über das "LaGa"-Gelände teilzunehmen. Dabei besteht für Interessierte die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Anregungen auch für unsere "Laga" in Bad Gandersheim 2022 mitzunehmen. Bis 18:00 Uhr kann im Anschluss an die Führung das Gelände auf eigene Faust erobert und Eindrücke gesammelt werden.
Der Abend klingt im Hotel Rheingarten in Homberg-Duisburg direkt am Rheinufer aus.
Am zweiten Tag steht die Besichtigung des Unseco-Welterbe Zeche "Zollverein" in Essen auf dem Programm. Eine zweistündige Führung gibt einen Einblick in die authentisch erhaltenen Übertageanlagen und Sie lernen die Produktionsabläufe der einst größten und leistungsstärksten Steinkohlenzeche der Welt kennen.
Kosten: Die Reise kostet incl. Eintritt Landesgartenschau, Übernachtung und Führung auf dem Zechengelände 169,- Euro.
Anmeldungen nimmt dikret Firma Pülm unter 05384-960623 entgegen.
Als Ansprechpartner steht Liane Goslar vom KVV unter Tel.: 05382/6037812 gern für Fragen zur Verfügung.


 

KVV in Zeiten von Corona
Wie wir alle, muss auch der Kur-und Verkehrsverein (KVV) in diesen Zeiten seine Aktivitäten stark einschränken. So ist die Jahreshauptversammlung verschoben worden, die Vorstandssitzungen fallen aus und wann das Sommerfest stattfinden wird und die Wanderungen wieder starten, steht in den Sternen. Auch die Fahrt zur Städtepartnerschaft nach Rotselaar, wie auch ein Besuch der Engländer aus Skegness sind erstmal storniert. Ebenso ist die Fahrt zur Landesgartenschau nach Kamp-Lindfort Ende Mai mehr als ungewiss.
Aber es gibt auch Positives zu berichten:
So unterstützt der KVV den Ausbau des Schulgartens und hat eine Blühpatenschaft bei den Familien Pferdmenges und Schlegel übernommen.blühstreifen2

blühstreifen                                                                                                                                                                                                                       





Auch werden weiterhin die Stromkästen unter Leitung von Liane Goslar gereinigt und gestrichen, damit sie mit historischen Motiven beklebt werden können.
Clusparkplatz
Das Sägewerk H-P-BleiClusparkplatzvorher hat im Auftrag des KVV die kaputte Sitzgruppe am Clus-Parkplatz repariert (siehe Bilder: links vorher; rechts nachher) und es werden auch andere Bänke nach und nach gestrichen oder instandgesetzt.

Die Sonne bringt es an den Tag:
Frühjahrsputz am Hermann Vogel Platz
Das Eine ist es, etwas Neues zu erschaffen, das Andere ist es, es durch regelmäßige Pflege zu erhalten. Beides ist wichtig.
Und so war es wie jedes Jahr mal wieder nötig, den Grillplatz des Kur- und Verkehrsvereins einer Grunderneuerung zu unterziehen. Klaus Freitag, der sich seit Jahren darum kümmert, hatte deshalb Rudolf Franke, Rolf Tappe und Rudi Westphal gebeten, sich am Sonnabend, den 16. Mai um 10 Uhr an der Grillhütte einzufinden.
ArbeitsvorbereitungGemeinsam, unter Einhaltung der Abstandsregeln, wurden Wildkräuter beseitigt, das Laub entfernt und ein Berg geschreddertes Holz verteilt.Beseitigung des Wildwuchses
Anschließend sind die Bänke und Tische versetzt platziert worden, um auch hier in Zukunft den nötigen Abstand für die Besucher sicherzustellen.
In einem zweiten Schritt müssen nun noch einige Tischplatten erneuert werden und ein wetterschützender Anstrich durchgeführt werden.
Es bleibt dann zu hoffen, dass mit weiteren Lockerungen in der Corona Krise auch eine baldige Nutzung des Grillplatzes wieder möglich sein wird.


Nach getaner Arbeit
Der Kur-und Verkehrsverein bedankt sich bei den Helfern für deren ehrenamtliches Engagement.

Irgendwann wird das Kontaktverbot ein Ende nehmen und Vieles kann dann nachgeholt werden.
Bis dahin wünscht der Kur-und Verkehrsverein allen genügend Abstand um gesund zu bleiben.


 

Braunkohlessen des KVV 2020
Am 24. Januar fand im Keglerheim bei Gebhard Jungesblut das alljährliche Braunkohlessen statt. Wieder wurden die Gäste über 2 Räume verteilt, was aber der guten Stimmung keinen Abbruch tat.
Der Vorsitzende des KVV Dr. Berling ging in seiner kurzen Begrüßung auf die Grenzen des Wachstums in einer endlichen Welt ein. Nach einem Hinweis auf die am 27. März geplante Mitgliederversammlung des Kur-und Verkehrsvereins im Waldschlößchen erklärte der Vorsitzende des Fördervereins Dr. Holbe kurz die Aufgaben und Ziele des Fördervereins der LGS, bevor dann vom Team Jungesblut aufgetischt wurde.

Braunkohlessen 2020


Nach einem vorzüglichen Essen gab es reichlich Gelegenheit zu ausführlichen und gut gelaunten Gesprächen, bei denen die Zeit wie im Fluge verging.


Zusätzliche Informationen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.