Kur- und Verkehrsverein Bad Gandersheim am Harz e.V. – gegr. 1935
Protokoll der Jahreshauptversammlung 2017 vom 17.03.2018 im Hotel Waldschlößchen

Anwesend vom Vorstand:
Hr. K. Berling, Hr. R. Meyer, Hr. J. Hesse, Hr. M. Koch, Fr. S. Jungesblut, Hr. N. Braun, Hr. J. Zielinski, Fr. Dürkoop,
Fr. L. Goslar, Fr. F. Schwarz
Entschuldigt: Hr. G. Jungesblut

Teilnehmer: 52 Mitglieder gemäß Anwesenheitsliste
2 bevollmächtigte Stimmen gemäß Vollmacht

Beginn: 16.10 Uhr          Ende: 18.10 Uhr

TOP 01
: Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
Die Begrüßung findet durch Hrn. Berling statt, namentlich erwähnt werden die Bürgermeisterin Fr. Schwarz, der Kreistagsabgeordnete Hr. Hermes, die Ratsmitglieder Hr. Siegert und Fr. Albig und Hr. Hillebrecht vom Gandersheimer Kreisblatt. In der weiteren Begrüßung weist Hr. Berling darauf hin, dass es heute im Anschluss an die Versammlung wieder ein Kalt/Warmes Buffet gibt, das für Mitglieder kostenfrei ist, die Gäste müssen allerdings bezahlen. Ebenso müssen die Getränke von jedem selbst gezahlt werden. Er weist darauf hin, dass Beitrittserklärungen vorhanden sind.
Weiterhin stellt Hr. Berling trotz Grippewelle die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest.

TOP 02
: Tagesordnung
Hr. Berling gibt bekannt, dass es keine Anträge zur Änderung der Tagesordnung gibt und sie daher so angenommen wird.

TOP 03: Totenehrung
Zur Ehrung der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder bittet Hr. Berling alle Anwesenden, sich von ihren Stühlen zu erheben. Es wird in einer Schweigeminute der Toten gedacht. Dem verstorbenen Uwe Basse gedenkt Hr. Berling anschließend namentlich und drückt unsere tiefe Betroffenheit aus. Hr. Basse hatte alles, was mit Essen und Trinken zu tun hatte, in seiner Organisation. Er war ein Aktivposten, auf den man sich immer verlassen konnte und der immer mittendrin war. Er wird eine unersetzliche Lücke hinterlassen.

TOP 04: Genehmigung der Niederschrift der Jahreshauptversammlung 2017
Es wird berichtet, dass das Protokoll vom 11.03.2017 auf der Homepage des KVV und in der Tourist-Information einzusehen war. Anmerkungen oder Einwände dazu gibt es nicht. Die Niederschrift wird mit 2 Enthaltungen angenommen.

TOP 05: Bericht des Vorsitzenden
Hr. Berling lässt das Jahr 2017 Revue passieren:
Am Beginn stand der Frühjahrsputz rund um die Osterbergseen
Auf Grund der Blumenpflanzaktion auf den Grünflächen der Stadt vom letzten Jahr, sind wir voller Erwartung, wie viele leuchtende Blumen in diesem Jahr wieder zu sehen sind bzw. wie viele den anschließenden Bauarbeiten zum Opfer gefallen sind.
Im Mai war ein Besuch der Firma „Leicht&Appel“ auf dem Programm. Die Firma agiert weltweit und hatte viele Informationen über die Produktion im Angebot.
Ebenso im Mai fand eine Busfahrt nach Bad Lippspringe zur dortigen Landesgartenschau statt. Das Wetter war den 38 Teilnehmern gut gesonnen, so dass sie viele Eindrücke mit nach Hause brachten.
In diesem Jahr gibt es eine Fahrt am 16.05.2018 nach Bad Iburg. Eine Liste hat Fr. Goslar vorbereitet.
Am 15.07.2017 fand dann das Sommerfest am Hermann-Vogel-Platz statt. Wir bedanken uns noch einmal bei der Firma „Prahmann&Neidhardt“ sowie dem Taxi-Unternehmen „City-Car“ für die freundliche Unterstützung. Für dieses Jahr ist der 22.06.2018 um 16.00 Uhr vorgemerkt.
Weiter gab es eine Einweihung des Hinweisschildes auf den Roswitha-Wanderweg, der am Domänenhof endet/beginnt. Dort ist auch die Tafel zu finden.
Weitere Höhepunkte waren zwei Konzerte in der St. Georgskirche von Steffen Hönig und Cantabile Tilsit. Im Herbst wurde dann der von Hrn. Braun organisierte Roswitha-Kunstpreis verliehen.
Als es dann kälter wurde, standen 11 Tage Weihnachtsmarkt auf dem Programm. 18 „Pufferbäcker“ waren daran beteiligt. Ein besonderer Dank gilt Hrn. Basse, Fr. Dürkoop und der Familie Hesse.
Im Januar gab es dann das bekannte Grünkohlessen im Keglerheim, das mit über 60 Teilnehmern an seine Kapazitätsgrenzen kam. Dann gab es noch das „Danke-schön-Essen“ für die Pufferbäcker, ebenfalls im Keglerheim, das Hr. Basse organisiert hatte.
Im Anschluss an seinen Bericht verkündet Hr. Berling noch etwas in eigener Sache: Als er vor ca. 2 ½ Jahren mehr oder weniger unfreiwillig gewählt wurde, hatte er gedacht, eine Periode kann man ja machen. Die Zeit war sehr schwer und hatte viel Arbeit parat. Da es aber ausgesprochen schwierig ist, einen Nachfolger zu finden, ist er bereit, die nächsten 3 Jahre noch mal den Vorsitz zu übernehmen. Er bekommt dafür reichlich Applaus.

TOP 06: Berichte aus 2017
a) Bericht über die Gestaltung der Stromkästen (Liane Goslar)
Fr. Goslar bedankt sich bei allen, die sie im vergangen Jahr unterstützt haben. Für das Jahr 2018 sind zurzeit 25 Kästen in Planung, die Dörfer ziehen nach. Im Anschluss folgt eine Foto-Schau mit allen bisher verschönerten Kästen sowie ihren Sponsoren. Nachdem im Oktober durch eine Sprayattacke Folien zerstört wurden, hat sich der KVV entschlossen, alle weiteren Kästen mit einer abwaschbaren, spraysicheren Folie zu versehen. Die Mehrkosten dafür trägt der KVV. Die zerstörten Bilder sind inzwischen auch auf Kosten des KVV erneuert wurden.

b) Bericht der Kurverwaltung (Franziska Schwarz)
Fr. Schwarz nimmt die Bilder der Vergangenheit auf den Stromkästen als Einstieg für Ihren Bericht, denn es verändert sich ständig etwas. Bei den Übernachtungsgästen sind die Zahlen allerdings stabil, obwohl es an Hotels in der Stadt mangelt, aber die Rehakliniken sind gut belegt. Man hofft auf die Eröffnung des Hotels Seeblick im Jahr 2019. Die Kuranlagen warten auf die Landesgartenschau 2022, die Landschaftsplanung wird in diesem Jahr ausgeschrieben. Am Wochenende zu Himmelfahrt gibt es eine Präsentation Bad Gandersheims auf der Landesgartenschau in Bad Iburg. Fr. Schwarz erinnert an den Barfußpfad, der das Hochwasser gut überstanden hat. Der Campingplatz hat mit dem neuen Badeteich und den Biker-Hütten eine neue Attraktion für Bad Gandersheim geschaffen. Die Stadtsanierung läuft auf Hochtouren, auch Privathaushalte können davon profitieren. Einige Anträge sind schon eingegangen. Der nächste große Plan ist die Barrierefreiheit des Domänenhofes, erste Planungen liegen vor. Für die Baustelle Rathaus, wo zurzeit an der Außentreppe gebaut wird, wird es in der Zeit der Domfestspiele eine Unterbrechung geben. Weiter wird es während der Domfestspiele ein „Experiment der Mobilität“ mit einem Eco-Bus geben. Dieser wird zwischen Heckenbeck, Kalefeld und dem Bahnhof Kreiensen verkehren und wird billiger sein als die Taxen im Stadtgebiet, mit denen das Konzept abgesprochen ist. In Bezug auf das Kloster Brunshausen und das Portal zur Geschichte laufen Hintergrundarbeiten, um die Ausstellungen zu erweitern. Es wird angestrebt, die Tongrube Willershausen und das Harzhorn mit einzubeziehen. Eine Aktion aus dem Bauamt nach den Sturmschäden von „Friederike“ zur Aufforstung wird sein, Baumpaten zu gewinnen. Zum Abschluss bedankt sich Fr. Schwarz bei allen im KVV für die geleistete Arbeit und erklärt, dass Hr. Berling für den Verein und die Stadt ein großer Gewinn ist.

c) Städtepartnerschaften 2017/2018 (Norbert Braun)
Nach einem Dank an alle Helfer gibt es eine kleine Bilderschau, die mit einer Karte beginnt, damit man mal weiß, wo die Partnerstädte eigentlich liegen. An die vergangenen Fahrten und Besuche wird mit Bildern erinnert. Besonders freut sich Hr. Braun über den Schüleraustausch in 2017.
Im Juli dieses Jahres findet eine Fahrt nach Rotselaar statt, zum Altstadtfest kommt wieder eine Gruppe aus Skegness zu Besuch.
Zum Ende des Vortrages geht ein besonderer Dank an den „Problemlöser“ Hrn. Berling, der immer hilfreich zur Seite steht.

d) Finanzen, Haushaltsplan (Rolf Meyer)
Hr. Meyer weist auf einen ausgeglichen Haushalt hin:
Der Kontostand am 31.12.2016 betrug 31.675,52 €. Der Kontostand am 31.12.2017 betrug 36.532,82 €.
Für Fragen steht er immer zur Verfügung, ebenso für eine Einsichtnahme in die Unterlagen, die natürlich bereit liegen. Eine genaue Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben gab es über Beamer für alle zu sehen.
Diese vollständige Aufstellung des Kassenberichtes befindet sich im Anhang an dieses Protokoll.

e) Wanderwege/Hermann Vogel Platz, (Dr. Rolf Holbe)
Begleitet von Bildern gibt Hr. Holbe einen kleinen Einblick seiner Arbeit, die er im letzten Jahr von der Familie Schrader übernommen hat. Er fand eine aktive Gruppe überwiegend von Damen vor, denen Wandern sehr viel Spaß macht. Es gibt die Wanderwege 1 bis 7, die sich über 62 km erstecken, sowie
4 Rundwege über 36 km. Es gibt 17 Wegepaten und eine Honorarkraft Hrn. Rohr, die sich um die Instandhaltung kümmern. Das Problem sind die verschieden Leistungsprofile.
Fr. Pilz von der Wandergruppe stellt die kommenden Wanderungen vor und verteilt einen Zeitplan.
Im Anschluss gibt es einen Hinweis, dass ein „Gemeinschaftsgarten“ in Planung ist, der unterhalb der Lutherlinde in der direkten Nähe zum Wohnmobilstellplatz entstehen soll. Interessierte und Helfer sind gerne gesehen.

f) Internetpräsenz und Museumsfreunde (Manfred Koch)
Hr. Koch gibt einen kurzen Einblick, was man auf der Homepage des KVV alles finden kann. Die vielen Zugriffe zeigen, dass sie sehr häufig aufgerufen wird. Nachdem sie in 2017 eine Zeit nicht erreichbar war, weil irgendjemand sie gehackt hatte, haben wir eine Firma aus Göttingen beauftragt, sie wieder in Betrieb zu nehmen, was auch sehr gut gelungen ist, ohne alles neu machen zu müssen. Zum Schluss gibt es noch den Hinweis, dass es für die Museumsfreunde seit einem Vierteljahr nun auch eine Homepage gibt.
Während der Bauarbeiten ist das Museum leider geschlossen, weil die Nottreppe nicht von Besuchern genutzt werden darf.

TOP 07: Kassenprüfungsbericht
Hr. Stamen berichtet, dass er mit Hrn. Meinecke die Kasse geprüft hat und es gab keine Rückstände, alle Belege waren vorhanden und korrekt gebucht, so dass es keine Beanstandungen gab.

TOP 08: Entlastung des Kassenführers und des gesamten Vorstandes
Hr. Stamen bittet anschließend um Entlastung des Kassenführers Hrn. Meyer. Dies wird mit einer Enthaltung angenommen.
Die Entlastung des gesamten Vorstandes wird mit 5 Enthaltungen angenommen.

TOP 09: Wahl eines neuen Kassenprüfers
Hr. Stamen beendet die Tätigkeit des Kassenprüfers. Auf Vorschlag aus der Versammlung wird Hr. Westphal einstimmig zum neuen Kassenprüfer gewählt.
Er nimmt die Wahl an.

TOP 10: Festlegung eines Wahlleiters zur Wahl des 1. Vorsitzenden
Hr. Hermes wird nach Vorschlag einstimmig zum Wahlleiter gewählt, er nimmt die Wahl an.

TOP 11: Wahl des 1. Vorsitzenden
Hr. Hermes nimmt diese leichte Aufgabe gerne wahr, denn es gibt nur den Vorschlag „Wiederwahl“ Hr. Berling. Mit einer Enthaltung wird Hr. Berling gewählt, er nimmt die Wahl an.

TOP 12: Übernahme der Versammlungsleitung durch den neugewählten 1. Vorsitzenden
Hr. Berling übernimmt wieder die Leitung und berichtet, dass Fr. Jungesblut aus gesundheitlichen Gründen zurücktritt. Er bedankt sich für den Einsatz der letzten Jahre mit einer Blumenschale.

TOP 13: Neuwahl des kompletten weiteren Vorstandes
Der Vorstand besteht aus:
2. Vorsitzende: Fr. Goslar und Hr. Hesse
Neue Schriftführerin Fr. Dürkoop
Kassenführer Hr. Meyer
Beisitzer Hr. Braun, Hr. Zielinski, Hr. Koch und neu Hr. Holbe, dazu gehören Fr. Schwarz und Hr. Jungesblut
Es wird en block gewählt.
Mit 6 Enthaltungen sind alle gewählt, alle nehmen die Wahl an.
Hr. Berling berichtet abschließend, das es ist die Aufgabe des KVV ist zum Wohle der Stadt zu handeln und so wird die kommende Landesgartenschau nach Kräften unterstützt werden.

TOP 14: Anträge und Anregungen, Verschiedenes
Fr. Goslar weist noch einmal auf die Liste für die Fahrt nach Bad Iburg hin und erklärt, dass die Firma Pülm Ausrichter ist und sie die Daten an sie weitergeben wird. Dies hat haftungstechnische Gründe.
Eine Frage aus der Versammlung zum Kurmittelhaus und dem Kurhaus geht an Fr. Schwarz: Sie erklärt, dass das Kurmittelhaus/Vitalpark in privater Hand ist und dass es weiterhin Umbaupläne gibt, die aber auf Genehmigungen warten.
Eine Idee aus der Versammlung ist, mal wieder große Bundesversammlungen nach Bad Gandersheim zu holen. Dies scheitert meist an den Räumlichkeiten.
Eine weitere Frage aus der Versammlung betrifft den geplanten Bau eines Parkhauses auf dem Kurhausparkplatz. Dies würde das Bild verschandeln.
Fr. Schwarz weist erneut auf die private Vergabe hin und das es jetzt ja auch Parkfläche ist. Ein neues Hotel brauche auch Parkplätze.
Weitere Fragen aus der Versammlung gibt es nicht, so dass Hr. Berling nun alle zum Essen am Buffet einlädt.

Protokollführerin                                                        1. Vorsitzender
Sabine Jungesblut                                                   Klaus-Dieter Berling


Anlage
























 

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen